Aktuelle Nachrichten

  • Fessenheim: schlimmste regionale Unfallgefahr endlich gebannt
    Fessenheim: schlimmste regionale Unfallgefahr endlich gebannt Fessenheim: schlimmste regionale Unfallgefahr endlich gebannt Der gesamte Kernbrennstoff des Atomkraftwerks Fessenheim (Haut-Rhin) ist nun, zwei Jahre nach seiner vollständigen Abschaltung, abtransportiert worden, wie das Kraftwerk mitteilte. 99,9 % der Radioaktivität (Brennelemente) ist nicht mehr in Fessenheim, dafür aber in La Hague. Der letzte Konvoi aus Fessenheim traf am Freitag…
    Weitere Informationen
    Gelesen 1143 mal
  • Sommer- Radtour Süddeutschland
    Sommer- Radtour Süddeutschland Im Sommer 2022 findet eine mehrtägige Radreise zu Atomstandorten in Süddeutschland statt. Machst Du schon Pläne für den nächsten Sommer? Dann vergiss auf keinen Fall, ein Ereignis einzuplanen: Vom 13. August bis 4. September 2022 möchte .ausgestrahlt zusammen mit dem BUND Regionalverband Südlicher Oberrhein, IPPNW Freiburg, Anti-Atom-Gruppe Freiburg, vielen anderen…
    Weitere Informationen
    Gelesen 1768 mal
  • Diese Seite befindet sich im ständigen Aufbau, deshalb sind einige Inhalte noch nicht abrufbar.

    Die alte Version der Webseite finden Sie hier...

     

Das Aktionsbündnis auf Facebook

Protestaktion in Straßburg: Kein Greenwashing von Gas und Atom, Monsieur Macron!

2022_01_14_15_20_14_Window
Kategorie
Demo
Datum
Mittwoch, 19. Januar 2022 10:00 - 12:00
Veranstaltungsort
Straßburg
Telefon

Atomkraft und fossiles Gas sollen von der EU ein Öko-Label als „nachhaltige“ Technologien erhalten! Es ist mehr als wahrscheinlich, dass die Beschlussvorlage in den nächsten Wochen verabschiedet wird. Einer der Hauptverantwortlichen für diesen Skandal ist der französische Präsident Emmanuel Macron, der am 19. Januar im EU-Parlament in Straßburg sein wird, um den Ratsvorsitz zu übernehmen.

BUND Baden-Württemberg und BUND Südlicher Oberrhein rufen zusammen mit deutschen und französischen Organisationen (.ausgestrahlt, Sortir du Nucléaire, Stop Fessenheim, EWS Schönau, Mahnwache Breisach, Koala-Kollektiv u.a.) zu einer bunten Protestaktion in Straßburg auf:

WANN: am Mittwoch, den 19. Januar um 10 Uhr
WO: Der genaue Ort der Aktion wird gerade mit den Behörden geklärt. Sobald er feststeht, wird er hier im Termin ergänzt.

Diese Aktion ist geplant: Mehrere Menschen in weißen Schutzanzügen mit schwarzen Gasmasken übergießen gelbe Atommüll- und rote Gas-Fässer mit giftgrüner Farbe, um das Greenwashing zu symbolisieren.
Unser Protest zeigt, dass die Taxonomie in dieser Form nicht akzeptabel ist. Lasst uns gemeinsam dem EU-Parlament deutlich machen, dass wir diesen Wahnsinn nicht widerspruchslos hinnehmen! Wir freuen uns über alle, die mitprotestieren!

Kontakt vor Ort für BUND-Aktive:

Stefan Auchter, BUND Südlicher Oberrhein, 0761/4014413

 

Mehr Informationen

Kommt zahlreich, bringt Eure BUND-Fahnen mit, achtet auf Abstände und tragt FFP2 Masken. Bitte beachtet auch die aktuellen Einreisebestimmungen für Frankreich (für vollständig Geimpfte gibt es derzeit keine Beschränkungen): https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/frankreichsicherheit/209524

Wenn ihr vorhabt, an der Aktion teilzunehmen,  schickt bitte eine kurze E-Mail (Betreff genügt: „Ich bin am 19.1. dabei“) an aktion(at)bund-bawue.de  – wir informieren euch dann bis Montag, 17.1., 18 Uhr, wo der Treffpunkt sein wird. Im Moment steht dieser leider noch nicht fest.

 
 

Alle Daten

  • Mittwoch, 19. Januar 2022 10:00 - 12:00

Powered by iCagenda