News Test

Frankreichs Atombehörde nennt Brandschutz im AKW Fessenheim „inakzeptabel“

>>>weiter lesen

Kühlwasser zu heiß: Hitzefrei für französische Atomkraftwerke

>>>weiter lesen

Mahnwache: AKW Fessenheim abschalten – Zusagen einhalten!

>>>weiter lesen

Video Clip Fessenheim


von brutto tempo
Informationen

Bookmark and Share

Akw-Gegner aus Breisach wollen Einspruch erheben Aktionsbündnis News
Veröffentlicht von Administrator (admin) am 01.12.2014
News >> Aktionsbündnis News

Bei der Mahnwache am 01.12.2014 wird der Textentwurf vorgestellt / Anhörung zu Emissionen des Atommeilers Fessenheim.

BREISACH/ELSASS. Zurzeit findet im Elsass ein Anhörungsverfahren zu den Emissionen durch das Akw Fessenheim statt. Dabei geht es um die Wasserentnahme und die Wassereinleitung in den Rheinseitenkanal.

Bis zum 21. Dezember können in Frankreich Gemeinden, Behörden, Institutionen und Einzelpersonen Einspruch erheben. Für Deutschland ist die Einspruchsfrist auf eine Woche, von Montag, 1. bis Montag, 8. Dezember, begrenzt. Bei der 189. Montagswache, die heute, 1. Dezember, von 18 bis 19 Uhr, wieder auf dem Breisacher Neutorplatz stattfindet, will Gustav Rosa einen Entwurf für einen Einspruch der Breisacher Montagsmahnwacher vorlesen.
Der Antrag des französischen Kraftwerksbetreibers EDF, durch den Betrieb der beiden Atomreaktoren in Fessenheim Emissionen in den Rheinseitenkanal und in die Atmosphäre abzuleiten, bedeute für die gesamte Bevölkerung in der Region und darüber hinaus eine unzumutbare Belastung, heißt es in dem Entwurfstext. Mit Erstaunen stelle man zudem fest, dass es nach bisherigen Informationen in den vergangenen Betriebsjahren dafür keine Genehmigung von Seiten der französischen Behörden gegeben habe. Das bedeute eine gravierende Rechtsverletzung, deren Beurteilung man aber den französischen Justizbehörden überlassen wolle.

Die Montagsmahnwacher aus Breisach fordern, dass die für 2016 angekündigte die Stilllegung des Atommeilers schon früher vollzogen wird, denn dann werde auch die Problematik der Emissionen erledigt sein.

Zuletzt geändert am: 01.12.2014 um 00:48:30

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen